Startseite
Das Neueste
Ganz privates
Raumgestalter
Was ich noch tue
Links
Gästebuch
 




Am 1. Mai 2010 sagte ich auf einem Maifest bevor ich das Programm begann: Der Text und die Melodie stammt von einem Sänger den ich sehr bewundere. Er wurde am 3. Mai 1919 in New York geboren. Alles Gute zu deinem 91zigsten Geburtstag lieber Pete.

In den sechziger Jahren, während dem Wiederaufblühen der Volx-Musik, drang er mit seinen Liedern für Frieden, für die Gleichberechtigung der Schwarzen und für die Selbstbefreiung der Arbeitenden in die Herzen eines jungen Publikums. Die Jugend, die sich an seiner Seite gegen den Vietnamkrieg und für die Bürgerrechte engagierte, hatte ein feines Gespür für seine Ehrlichkeit und hielt auch zu seiner eher konservativen Auftrittsweise. So wollte er, als Beispiel 1965 am, mittlerweile populären Newport Folk-Festival dem ihn ebenfalls bewundernden Bob Dylan, der erstmals mit einer elektrischen Gitarre auftrat, den Strom abdrehen, und das anwesende Publikum buhte daraufhin Dylan aus.

Das nächste Stück ist ein Protestlied, das eine wichtige Rolle in der US-Bürgerrechtsbewegung spielte. Die Refrainzeile, also der Titel "we shall overcome", bedeutet: „Wir werden (es) überwinden!“ (Ich hatte das früher nie verstanden und dachte immer dies wäre so ein christliches St.Michael-lied)

Im Oktober 1945 hatten in Charleston (South Carolina) Mitglieder der Food and Tobacco Workers Union (meistens schwarze Frauen) einen fünf Monate andauernden Streik gegen die American Tobacco Company begonnen. Um sich in der Kälte bei Laune zu halten, stimmte Lucille Simmons das Gospellied We'll Overcome (I'll Be All Right) am Ende jedes Streiktags beim Aufstellen der Streikposten an. Von nun an wurde es durch fortlaufende mündliche Überlieferung zu einer Art Hymne der Gewerkschafts- sowie der afro-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung der US-Südstaaten. Pete Seeger sang das Lied am 8. Juni 1963 in der Carnegie Hall. Doch die bekannteste Fassung des Liedes stammt sicherlich von Joan Baez, die es im August 1963, vor 300.000 Zuhörern im Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit sang. Danach sang sie es auf unzähligen Bürgerrechtsdemonstrationen und1969 auf dem berühmten Woodstock-Festival. Inzwischen ist es auf der ganzen Welt verbreitet und wird weltweit als musikalischer Protest gegen jede Art von Mißstand verwendet.

Das Stück Sag mir, wo die Blumen sind, wurde 1955 von Pete Seeger geschrieben.Das Lied entstand im Oktober 1955, als Pete Seeger in einem Flugzeug unterwegs nach Ohio war. Er gibt an, die Grundidee einem ukrainischen Volkslied entlehnt zu haben, von dem er drei Verse als Zitat in dem Roman Der stille Don von Michail Scholochow entdeckt hatte: im englischen Original Where Have All the Flowers Gone, ist es eines der bekanntesten Antikriegslieder.
Die deutsche Version wurde erstmals 1962 von Marlene Dietrich aufgeführt, die das Lied auch auf Englisch und Französisch sang und maßgeblich zum Welterfolg des Titels beitrug. Weitere bekannte Interpreten waren unter anderem Lolita, Hildegard Knef, Nana Mouskouri, Vicky Leandros, Juliane Werding, Udo Lindenberg, Hannes Wader, Katja Ebstein und die Rockband City. Auch Joan Baez hat das Lied auf Deutsch gesungen. Pete Seeger erwähnte in einem Interview anerkennend, dass der deutsche Text beeindruckender klinge als sein Originaltext und sich auch besser singen lasse.

Sein Lied "This Land is your Land" diente mir als Vorlage für meinen deutschen Text (eigentlich stammt es ja von Woody Guthry aus den Vereinigten Staaten von Nordamerika . Guthry war Mitglied der Industrial Workers of World und sang seine Lieder für die arbeitenden Menschen. Die anarchosyndikalistische I W W war und ist heute wieder eine der am härtesten verfolgten Gewerkschaften in den USA. Noch heute kriegst Du in den Staaten nur schwer einen Job wenn Du Dich für deine Menschenrechte als arbeitender Mensch in einer Gewerkschaft organisierst). Also hier nun mein Text, als Grundlage habe ich Textbruchstücke von meinem Sangesbruder Werner Kneller übernommen :

Des Land isch dei Land, des Land isch mein Land

This Land is your Land, this Land is my Land
From California to the New York Island
From the Red wood forest to the gulfstream waters
This Land was made for you and my

Ref.:
Des Land isch dei Land, des Land isch mei Land
mit Burge, Wälder, am Rhei es Weinland
des Land isch dei Land, des Land isch mei Land
des isch die Palz, isch unser Land

Mit deine Täler und deine Höhe,
wo uff de Berge viele Burge stehe
mit Wald so weit dei Aag kann sehe
des isch die Palz, isch unser Land
Refr.:
Des Land isch dei Land, ...

Achtzehnzweiunddreißig strömten wir zu Hauf,
zur Käschdeburg, zum Schloß hinauf
schwarz-rote Fahnen den Weg uns bahnen
durch Hambachs Gassen wir uns treiben lassen
Refr.:
Des Land isch dei Land, ...

Die Freiheitsscharen, die damals waren,
wo sind sie geblieben alle aufgerieben ?
in unsern Revolten, die alle wollten
dann achtundvierzig do zaigt es sich
 Refr.: Des Land isch dei Land, ...






Am 23. Januar um 14 Uhr hat eine kleine Gruppe als Vertreter verarmter, hochverschuldeter Bittsteller aus dem Lambrechter und Elmsteiner Tal ein Umdenken der politisch Handelnden erfleht. Mit der Übergabe einer Bittschrift erhofften wir, dass unser Ansinnen erhört wird:

An Eure hochwohlgeborene Herrlichkeiten des Landkreises Bad Dürkheim,
wir nichtsnutzigen Untertanen des Elmsteiner Tales erlauben uns unterthänigst Eure gottgefällige Gnadengunst zu erflehen. Es ist darob unter Tage mit Bus und Bahn nur mit Schwernissen Newstadt und die allerhochlobigste residenzliche Verwaltung in Bad Dürkheim zu erreichen. Ist auch das Vieh ob der landesfürstlichen Einflußnahme in vergangenen Jahren bei Beförderungstransporten besser gestellt als unser Nachwuchs. So es Euch wohlgefällig ist, wollt Ihr darüber zu Rate gehen um diesen armselhigen Menschen im öffentlichen Verkehre Erleichterungen zu verschaffen. Es soll auch gelobet sein von den unwürdigen Nutzniesserinnen und Nutzern sich bei Besserung der Lage in Regelmäßigkeit zu Wahlen zu gehen um den Farben des festgesetzten Standes Eurer hochwohlgeborener Herrlichkeit die unterthänigste Vereehrung entgegen zu bringen und zu bezeugen.“

Im Namen der 670 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner bedanken wir uns untertänigst dafür in der Einwohnerstunde Fragen stellen zu dürfen. Wir übergaben dem stellvertretenden Landrat und dem Kreistag Bad Dürkheim die bisher vorhandenen Unterschriftenlisten, welche wir in 12 Tagen in der Gemeinde Elmstein gesammelt haben. Damit ist die Unterschriftenaktion aber nicht beendet. Wir sammeln weiterhin im Lambrechter und Elmsteiner Tal Unterschriften für die Nachbesserungen der Busverbindungen. Diese sollen dann am 15. April dem ÖPNV-Ausschuss des Landkreises Bad Dürkheim übergeben werden.



Listen können bei V.i.S.d.P. Bernd Elsner Vorsitzender Gemeindeverband Lambrecht „Die Unabhängigen“ Alte Forststrasse 3 in 67471 Elmstein oder telefonisch unter 06328-1293 angefordert werden.





 Fast alle Deine Lieder waren für mich eine Offenbarung, nicht nur im Gonsbachtal auf der Waldeck. Kein Mensch hat sich für uns, Menschen zur falschen Zeit am falschen Ort interessiert und Du machst daraus mit „Väterchen Franz“ ein dokumentarisches Lied. Ja, sie haben mir bei meiner Befragung zur Kriegsdienstverweigerung damals wirklich gesagt „Sagen Sie verstehen sie das denn sie ham doch bloß die Volksschule besucht“. Du warst mit vielen deiner Lieder nicht nur Mahner sondern auch Prophet, denn „die guten alten Zeiten“ sind immer noch nicht vorbei. Die Wölfe kommen seit Jahren nicht nur im Mai, denn niemand holt die Sensen und Toni Schiavo, der wie mein Stiefvater auch Pasquale heißen könnte trägt seit Jahren den Namen Hassan Emirel oder Ali. Auch bei mir war schon mal Feierabend, allerdings nicht in einer Vorstadt sondern in einem kleinen Dorf, mitten im Pfälzer Wald und auch ich habe darauf gewartet, dass sie wieder im Chor- und Marschtakt lachen, denn so sind hier die Leute. Sie hassen unsere Lieder, unsere Feinde und das was sie Mikis Theodorakis und Victor Jara angetan haben ist nicht vergessen, deshalb vergeben wir ihnen nicht. Schade, ich hätte gerne mit Dir auf den Straßen in Athen getanzt, an unserem Tag der Freiheit in Athen und hätte so ganz unter Brüdern, ein Gläschen Ouzo, einen oder auch zwei Retsina trinkend als Anarchist über Deinen Weg zum Sozialismus diskutiert und Deine Begründung warum Du es vermieden hast Sacco und Vanzetti als Anarchisten zu bezeichnen. Du wirst nun doch nicht vorne auf der roten Lokomotive durch Mütterchen Rußland fahren und jetzt haben wir nicht einmal mehr die Gelegenheit am Tisch unter den Pflaumenbäumen einen guten Schnaps zu trinken.

Unsere alten Lieder
Grundtext von Fanz Josef Degenhard
4. Strophe Text B. Elsner
Melodie nach Swing Low, Sweet Cheriot

II: Wo sind eure Lieder, eure alten Lieder hin ? : II
Wo sind eure Lieder, eure alten Lieder hin ?
Fragen die aus anderen Ländern
wenn wir um Kamine sitzen
mattgetanzt und leergesprochen
und das high-life Spiel ausschwitzen

II: Ja, wo sind die Lieder, unsere alten Lieder hin? II
Nicht für’n Heller und ein Batzen
Mag Feinsliebchen barfuß ziehn
und kein schriller Schrei nach Norden
Will aus unsrer Kehle fliehn

II: Tot sind unsre Lieder, unsre alten Lieder nun II
Lehrer haben sie zerbissen,
Kurzbehoste sie verklampft,
braune Horden haben sie totgeschrieen,
Stiefel in den Dreck gestampft.

Doch wir singen in den Morgen,
singen Lieder ohne Sorgen
wir singen in den Morgen
Lieder ohne Sorgen.
 Im Frühtau in den Bergen
mit und ohne Sonnenschein,
denn ohne unsre alten Lieder
sind wir ohne Zukunft und allein.


Heute, Mittwoch, den 20. Juni tagt um 14 Uhr
der Zulassungsausschuss in der Kassenärztlichen Vereinigung Neustadt Maximiliansstrasse

Aus Protest gegen die drohende ( oder schon geplante?) Schließung
von zwei Arztpraxen in Elmstein und Weidenthal
wird den Mitgliedern dieses Ausschusses das untenstehende Lied vorgesungen

 Dieser Zulassungsausschuss ist, laut Sozialgesetzbuch V. verantwortlich
ür die Sicherstellung der ärztlichen Versorgung auch in unseren Dörfern.

Die Mitglieder dieses Ausschusses sind daher gesetzlich verpflichtet
bei einer drohenden ärztlichen Unterversorgung die geeigneten Maßnahmen zu treffen um die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen oder zu verbessern.

 In einem der reichsten Länder der Erde ist es ein Skandal, das zunehmend in den ländlichen Räumen eine Unterversorgung und in den Ballungsräumen eine Überversorgung erfolgt.

 Die Bevölkerung in den ländlichen Räumen wird dies nicht länger hinnehmen!

 Oli, oli, ola (La Lega)

Musik: italienische Volksweise zu einem Gewerkschaftslied aus Norditalien. Der Titel „La Lega“ bedeutet übersetzt: „Der Bund“. Die ersten Abeiter- und Bauernvereinigungen in der zweiten Hälfte des 19. Jhd. in Italien nannten sich „Widerstandsbünde“. Dieses Lied wurde vor allem von den Reisfeldarbeiterinnen in der Poebene gesungen und entstand in der Zeit der größten Aktivitäten der Bauerngewerkschaften zwischen 1900 und 1914. So zeigt zum Beispiel Bertolucci in seinem  Film „1900“ den Widerstand der Bauersfrauen gegen die Soldaten. Text: Dieser Text stammt von B.Elsner aus Protest gegen die drohende Schließung von Arztpraxen in Elmstein und Weidenthal. 

 Refr.:Oli, oli, ola, ja die Praxen bleiben da, wir brauchen die Doktoren, sonst gibt’s was auf die Ohren, Oli, oli, ola, ja die Praxen bleiben da, wir brauchen die Doktorn sonst gibt’s was auf die Ohrn

 Da gibt es einen Ausschuss, der macht uns viel Verdruss,

will im Tal zwei Praxen schließen, das tut uns sehr verdrießen.

Das lassen wir uns nicht gefallen, und das sagen wir auch allen,

die Praxen blei’m besteh’n, das woll’n wir doch mal sehn, 

 Refr.:Oli, oli, ola, ja die Praxen bleiben da, wir brauchen die Doktoren, sonst gibt’s was auf die Ohren, Oli, oli, ola, ja die Praxen bleiben da, wir brauchen die Doktornsonst gibt’s was auf die Ohrn
V.i.S.d.P. Bernd Elsner Elmstein








 
Top